Swiss High-Tech Mückenschutzband

NEU - Der ultimative Mückenschutz



nopixgo® dark

Swiss High-Tech Mückenschutzband
High-Tech statt Chemie
Swiss High-Tech Mückenschutzband High-Tech statt Chemie

CHF 98.00

  • 0.05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

nopixgo® blue

Swiss High-Tech Mückenschutzband
High-Tech statt Chemie
Swiss High-Tech Mückenschutzband High-Tech statt Chemie

CHF 98.00

  • 0.05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

nopixgo® green

Swiss High-Tech Mückenschutzband
High-Tech statt Chemie
Swiss High-Tech Mückenschutzband High-Tech statt Chemie

CHF 98.00

  • 0.05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

nopixgo® orange

Swiss High-Tech Mückenschutzband
High-Tech statt Chemie
Swiss High-Tech Mückenschutzband High-Tech statt Chemie

CHF 98.00

  • 0.05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

nopixgo® white

Swiss High-Tech Mückenschutzband
High-Tech statt Chemie
Swiss High-Tech Mückenschutzband High-Tech statt Chemie

CHF 98.00

  • 0.05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

nopixgo ®

 

Swiss High-Tech Mückenschutzband
High-Tech statt Chemie

 

 

Mückenstiche jucken und können gefährliche Krankheiten wie Malaria, Gelb- und Denguefieber übertragen. Das nopixgo® ist ein neuartiges elektronisches High-Tech Mückenschutzband, entwickelt und hergestellt in der Schweiz, welches Mücken bestmöglich vom Stechen abhält.

 

Vorteile

  • Höherer Schutz vor Mückenstichen als bei anderen Produkten
  • 100 % frei von DEET-Chemikalien
  • Kein Ultraschall
  • Keine gefährliche Strahlung
  • Unbedenklich für Mensch und Tier*
  • Nur 1 h Ladezeit über Micro-USB für 48 h Schutz
  • Hautverträglicher Kunststoff
  • Spritzwasserfest
  • Resistent gegen Vibrationen und Schläge
  • Weltweit getestet
  • Funktioniert unter diversen klimatischen Verhältnissen
  • Entwickelt und hergestellt in der Schweiz
  • 2 Jahre Garantie
    *Warmblüter wie Haustiere, Pferde etc.

Funktionsweise:

 

Durch Unwetter werden elektromagnetische Wellen und Felder ausgelöst.

nopixgo® simuliert elektromagnetische Wellen und Felder ähnlich wie atmosphärische Entladungen eines Unwetters.


Unbedenklich für Mensch und Tier, simuliert nopixgo® elektromagnetische Wellen und Felder, ähnlich wie atmosphärische Entladungen eines Unwetters. Mücken nehmen diese Signale als Bedrohung wahr und stechen nicht mehr oder fliehen.
Das nopixgo®-Mückenschutzband gewährt im Umkreis von ca. zwei Metern vor Moskito-Stichen Schutz.
Atmosphärische Entladungen eines Unwetters erzeugen elektromagnetische Wellen und Felder, die für Mücken schon weit entfernt spürbar sind. Sobald Mücken Anzeichen für ein Unwetter wahrnehmen, flüchten sie instinktiv, denn Unwetter sind für sie lebensbedrohlich. Das Hightech-Modul des nopixgo® simuliert Signale, ähnlich den Entladungen eines Unwetters, und schützt so im Umkreis von ca. 2 Metern. Fliegt eine Mücke in Richtung Schutzzone melden ihre Sensillen (haarähnliche Sinnesorgane) die Umweltreize dem Gehirn und sie flüchtet auf Grund ihrer angestammten Verhaltensweise sofort. Befindet sich die Mücke bereits innerhalb der Schutzzone, flieht sie zwar nicht, sie sticht aber auch nicht. nopixgo® schützt mit Hightech-Elektronik sicher gegen Mückenstiche und ist unbedenklich für Mensch und Tier*.

* Warmblüter wie Haustiere, Pferde etc




Testgebiete von nopixgo®

Stand 14.06.2017

Testpunkte zwischen 80-100 % Wirkungsgrad


HealthMap

 

Die Gefahr, auf Reisen krank zu werden, hängt vom medizinischen Risikoprofil eines Landes ab. Die HealthMap zeigt auf, welches Reiseziel ein Risikogebiet ist.

Quelle: https://www.healthmap.org

 

Die HealthMap wurde 2006 im Children’s Hospital von Boston entwickelt und wertet Daten aus der ganzen Welt aus.


Die Mücke

 

Die weibliche Stechmücke ist das gefährlichste Tier auf Erden. Man schätzt, dass über 700’000 Menschen pro Jahr an den Folgen eines Mückenstichs sterben. Mücken übertragen sogenannte Vektorkrankheiten wie z. B. Malaria, Gelb-, Dengue- oder West-Nil-Fieber.

 

Mücke ist nicht gleich Mücke

Surrende Quälgeister, Blutsauger, nervige Viecher – Mücken haben viele verschiedene Spitznamen und können sich genauso stark voneinander unterscheiden. Es gibt regionale Unterschiede aber auch ihr Äusseres und ihre Vorlieben sind von Mücke zu Mücke unterschiedlich. Weltweit werden etwa 3000 verschiedene Stechmückenarten gezählt. Insbesondere in tropischen und subtropischen Ländern können Vektorkrankheiten ein unschönes Andenken an eine Reise sein. In Europa sind etwa 100 Arten zu finden. Viele Experten gehen aber davon aus, dass, im Zuge touristischer Massenbewegungen und aufgrund des zunehmenden internationalen Handels, auch immer mehr exotische Mückenarten wie z. B. die Asiatische Tigermücke ihren Weg nach Europa finden werden.

 

Bedrohung für Menschen in Europa

Menschen in Europa sind von Vektoren übertragenen Krankheiten bedroht – sowohl durch Zecken und Stechmücken der Region, als auch bei Reisen in Endemiegebiete aller Welt. In der Europäischen Region erkranken jedes Jahr rund 77’000 Menschen an Vektorkrankheiten.

 

Vektorkrankheiten

Erkrankungen, die über Vektoren übertragen werden, bezeichnet man als vektorübertragene Krankheiten oder Vektorkrankheiten. Ein Vektor ist ein lebender Organismus (wie z. B. eine Stechmücke), der Krankheitserreger von einem infizierten Tier auf einen Menschen oder ein anderes Tier überträgt.

 

Viele vektorübertragene Erkrankungen gelten in der Europäischen Union als neu auftretende Infektionskrankheiten. Das heisst, eine Krankheit tritt zum ersten Mal auf oder ist bereits zuvor aufgetreten, aber die Häufigkeit (Inzidenz) bzw. geografische Verbreitung nimmt rasch zu.